WIFI International startet mit den Fachgruppen der Personenbetreuung Wien und Niederösterreich „Akademie für Personenbetreuung“

27.000 Personen benötigen in Österreich eine persönliche Betreuung. Und die Zahl ist steigend. Sie werden von ca. 70.000 selbstständigen Personenbetreuern zu Hause betreut. Rund die Hälfte der Personenbetreuer arbeitet in Wien und Niederösterreich.
Für sie hat das WIFI International in Kooperation mit den Fachgruppen Personenberatung und Personenbetreuung in der WK Wien und der WK Niederösterreich mit der „Akademie für Personenbetreuung“ ein kompaktes und innovatives Fortbildungsangebot initiiert.

„Das Programm besteht aus 3 Workshops zu den Themen Demenz, Konflikt und Kinästhetik. Damit können Betreuer mit Konfliktsituationen richtig umgehen, Demenzkranke besser verstehen und auf sie eingehen. Körperliche Überlastungen durch Fehlhaltungen beim Bewegen von betreuungsbedürftigen Personen werden durch die Schulung vermieden“, erklärt Mag. Anton Aufner, Leiter des WIFI International.

Nach der ersten Phase mit insgesamt 20 Trainingstagen fanden weitere Workshops im Herbst 2017 in der Slowakei (Bratislava, Kosice), in Rumänien (Timisoara, Resita) und erstmals auch in Ungarn (Budapest) in deutscher Sprache statt. Die selbständigen Personenbetreuer lernen dabei nicht nur dazu, sondern verbessern auch ihre Deutschkenntnisse. Die Vortragenden, die durchwegs aus der Praxis kommen und medizinischen Hintergrund bzw. einschlägige Praxis im Umgang mit alten und betreuungsbedürftigen Personen haben, beherrschen die jeweilige Landessprache und können die Teilnehmer bei Unsicherheiten sprachlich entsprechend unterstützen.
Insgesamt 189 Betreuer haben von November 2016 bis November 2017 an den gesundheitsfördernden Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen.

„Durch die Akademie für Personenbetreuer wird die Qualität in der Betreuung von alten und kranken Menschen angehoben. Die Schulungen sind ein voller Erfolg. Wegen der großen Nachfrage soll die Weiterbildung für selbständige Personenbetreuer künftig ausgebaut werden. Ein mögliches Fernziel der Fachgruppen Personenberatung und Personenbetreuung Wien und Niederösterreich ist die Erweiterung des Programmes auf selbständige Personenbetreuer aus ganz Österreich mit Schulungen in den Herkunftsländern“, freut sich Professor Dr. Michael Landertshammer, Institutsleiter des WIFI Österreich.