Außergewöhnliche FührungsKRAFT: Disruptive Leadership

Der 7. Businessmanagement-Kongress am 27. und 28.11.2015 stand im Zeichen des Aufbruchs: Teilnehmer/innen ließen sich inspirieren - zum anders denken, Grenzen überschreiten und Mut zum Erfolg.

Kongresspublikum 2015Gewohnte Wege und Methoden geben Sicherheit. Allerdings: Diese Sicherheit kann auf die Dauer trügerisch sein. Wer tut, was er immer getan hat, bleibt der, der er immer gewesen ist. Immer öfter stellen wir fest, dass es herausragende, vom Mainstream abweichende Strategien braucht, um Veränderungen gerecht zu werden - im Denken und Verhalten, bei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, auf Märkten und in Kulturen.

Das war der Businessmanagement-Kongress 2015

Vortrag Prof. Risako.Univ.-Prof. Dr. Johann Risak hielt ein Plädoyer gegen die Mittelmäßigkeit in den Führungsetagen: Das „Entstarren“ bzw. Verlassen der Komfortzone müssen seiner Meinung nach Führungskräfte erst lernen. (Vortragsunterlagen zum Download)

Der Experte für postmodernes Social-Media-Marketing Mag. Robert Seeger zeigte anhand zahlreicher Beispiele, wie durch Digitalisierung neue Geschäftsmodelle entstehen. Er rief auf: „Be somebody’s lover and not everybody’s darling!“ Denn gerade neue Geschäftsmodelle bauen auf Vertrauen und digitaler Reputation auf. (Vortragsunterlagen zum Download)

Der Kärntner Hotelier Siggi Neuschitzer erzählte humorvoll aus der Praxis eines leidenschaftlichen Unternehmers, der mit seinen Kinderhotels abseits der ausgetretenen Pfade erfolgreich wurde. Dazu brauche es Mut, Risikobereitschaft und Hands-on-Mentalität. Vor allem müsse es „menscheln“.

Der Bestseller-Autor Bernhard Moestl gab Einblicke in die fernöstliche Entscheidungskultur. Sein Credo: „Denke scharf nach und entscheide in sieben Atemzügen“. 

Managementforscher Univ.-Prof. Dr. oec. Hans A. Wüthrich referierte eindrucksvoll zum Thema Musterbrecher: Gerade die vielgerühmte Erfahrung von Manager/innen limitiere häufig den Lösungsraum. Es gelte daher Muster zu brechen. Viele Prozesse in Unternehmen glichen sich einander an, z.B. beim Recruiting. Deshalb fehle es in Organisationen zunehmend an Enthusiasmus. Vielfach geht es sogar in Richtung Erstarrung. Dabei hilft Vertrauen in die Urteilskraft von Mitarbeiter/innen. Außerdem: Mut zum experimentellen Führen, z.B. beim Recruiting von atypischen Lebensbiografien. (Vortragsunterlagen zum Download)

Der Entertainer, Schauspieler und „Sinn-Rakete“ Alexander Goebel fragte nach dem Sinn bzw. der Messbarkeit von Sinn in der Wirtschaft. Dafür brauchten Führungskräfte Selbstreflektion - ohne die man ohnehin nicht erfolgreich führen könne. (Vortragsunterlagen zum Download)

Der Comedian Bernhard Baumgartner beleuchtete mit seinem Business-Kabarett  „Der Ernst des Lebens und Ich“ augenzwinkernd Themen aus der Wirtschaft für die Wirtschaft.

Unsere Medienpartner

Die Presse 
moments    inKlagenfurt