Fachakademie-Ausbildung in vier Semestern

Informationstechnologie muss weiterentwickelt werden - vor allem in Zeiten der Digitalisierung. Unternehmen brauchen Fachkräfte, die Anwendungen an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen können.

Auf der Fachakademie Angewandte Informatik erwerben sich die Teilnehmenden eine Grundausbildung für Informationstechnologien. Theorie trifft auf viel Praxis - damit die Fachkräfte IT-Umgebungen selbstständig betreuen und aktualisieren können.  

Mehr Infos über die WIFI-Fachakademien

IT-Wissen und Projektmanagement - berufsbegleitend

Fachwirte können firmenspezifische IT-Lösungen planen, umsetzen und warten. Dafür bietet die Fachakademie spezielles Training in Organisation, Projektmanagement und Betriebswirtschaft.

Die Teilnehmer/innen entwickeln ihre Kenntnisse fachspezifisch weiter. In der Praxis bewährte Zertifikate wie z.B. der WIFI-PCA (PC-Administrator) und der Europäische Computerführerschein (ECDL) sind in diese WIFI-Fachakademie integriert.

Schwerpunkte der Ausbildung

System-Administration

Teilnehmer/innen nutzen Microsoft-Produkte professionell: Sie nutzen gängige Software auf Profi-Level - inklusive intensivem Praxistraining und Installation und Anpassung. Am Ende dieses Abschnittes erhält der Teilnehmer das WIFI-PCA-Zertifikat.

Netzwerk-Koordination

Teilnehmer/innen planen und implementieren Netzwerke: Auswahl der Hardware, Installation, Netzwerk-Management. Dazu kommen Internetworking und die Anbindung an internationale Online-Dienste.

System-Betreuung

Teilnehmer/innen erwerben Service & Support-Skills: Planung und Weiterentwicklung betrieblicher EDV-Anlagen unter verschiedenen Betriebssystemen, Assemblieren, Konfigurieren, Installieren und Testen neuer Komponenten, Troubleshooting bei Problemen mit der Hard- und Software im Netzwerk.

System-Entwicklung

Teilnehmer/innen designen unternehmensspezifische, problemorientierte Softwarepakete. Dafür erlangen sie Kenntnisse im Software- Engeneering, in der Arbeit mit Programmiersprachen und Programmgeneratoren sowie mit Datenbanken und Datenaufbereitung aus verschiedensten Quellen. Aber auch organisatorische und kaufmännische Fähigkeiten für die Erstellung betriebsorientierter IT-Systeme gehören dazu.

Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen

Teilnehmer/innen verfügen über Wissen aus Betriebswirtschaftslehre, in die für die Unternehmensführung relevanten Rechtsbereiche, die Betriebsorganisation und IT-Einsatz. Der Abschluss als Fachwirt ersetzt zugleich die gewerberechtliche Unternehmerprüfung.

Persönliche Qualifikation

Teilnehmer/innen haben Berufserfahrung und setzen während der Ausbildung seine berufliche Tätigkeit fort. Die Praxisorientierung dieser Weiterbildung ermöglicht es, das Erlernte schon während der Ausbildung im Beruf umzusetzen.