WIFI-Werkmeisterschule auch für Bauwesen

Wer am Bau Karriere machen will, muss in seine Qualifikation investieren. Mit der WIFI-Werkmeisterschule können Sie sich exakt jene Fähigkeiten verschaffen, die in leitenden Positionen gefragt sind.

Präsentation zur WIFI-Werkmeisterschule für Bauwesen/Baupolier

Bauwesen-Werkmeister: Ihre Ausbildung zum Baupolier

In der WIFI-Werkmeisterschule werden Sie umfassend zum Baupolier ausgebildet. Dabei spielen vor allem fachliche Qualifikationen eine Rolle. Dennoch lernen Sie auch allgemeine Business-Skills wie Kommunikation, Schriftverkehr und Mitarbeiterführung. Folgende Themen werden in der Werkmeisterschule Bauwesen unterrichtet:

  • Angewandte Mathematik im Bauwesen
  • Baustoffe und Bauökologie
  • Bauphysik
  • Baukonstruktion
  • Bautechnisches Zeichnen
  • Baubetrieb und Baumaschinen

Mit einer Ausbildung zum Werkmeister im Bauwesen verschaffen Sie sich zahlreiche Vorteile. Sie kommen mit dem Werkmeister für leitende Positionen in Frage. Oder Sie gründen Ihr eigenes Unternehmen - so sparen Sie sich mit dem Werkmeister z.B. die Ausbilderprüfung.

Voraussetzungen für den Werkmeister Bauwesen

Um die Werkmeisterschule antreten zu können, sollten Sie eine Lehrabschlussprüfung in folgenden Berufsgruppen oder eine entsprechende Fachschule absolviert haben: Maurer, Schalungsbauer, Tiefbauer, Steinmetze, Pflasterer, Zimmerer (mindestens 2 Jahre Bauhauptgewerbe).