Jetzt als Kunststofftechnik-Werkmeister Karriere machen!

Kunststoff ist überall. Mit dem WIFI-Werkmeister für Kunststofftechnik werden Sie zum Experten in der Fertigung - und erlernen Fachwissen, das Ihre Karriere nach vorne bringt. Denn die Kunststofftechnik-Ausbildung ermöglicht nicht nur leichteren Wechsel in andere Unternehmensbereiche, Ihr Zeugnis ist auch staatlich anerkannt, europaweit gültig und ersetzt in vielen Fällen die Meisterprüfung.

Präsentation zur WIFI-Werkmeisterschule für Kunststofftechnik

Werkmeister Kunststofftechnik: Die Inhalte

In der 2-jährigen Ausbildung zum Werkmeister werden Ihnen alle Fähigkeiten vermittelt, die Sie als Unternehmer oder leitende Arbeitskraft brauchen. Auch Business-Skills wie bspw. Schriftverkehr und Kommunikation, Wirtschaft und Recht oder Mitarbeiterführung werden unterrichtet. Die fachlichen Bestandteile stehen in der WIFI-Werkmeister-Ausbildung allerdings im Vordergrund:

  • 1. Jahr Werkmeisterschule
    • Naturwissenschaftliche Grundlagen der Kunststofftechnik
    • Fertigungstechnik
    • Angewandte Informatik
    • Elektrotechnik und Kunststofftechnik
    • Steuerungs- und Regelungstechnik
    • Maschinenelemente und Technisches Zeichnen in der Kunststofftechnik
  • 2. Jahr Werkmeisterschule
    • Chemie und Polymerchemie
    • Maschinen- und Formenbau
    • Projektstudien Kunststofftechnik
    • Hydraulik und Pneumatik
    • Qualitätsmanagement in der Kunststofftechnik

Zum Kunststofftechnik-Werkmeister in 2 Jahren

Die Kunststofftechnik-Werkmeisterschule beginnt immer im Herbst und endet im Sommer. Im zweiten Jahr wird eine Werkmeister-Arbeit erstellt - die Ihnen gemeinsam mit bestandenen Abschlussprüfungen den Abschluss "Kunststofftechnik Werkmeister" sichert.

Voraussetzung für den Besuch der Werkmeisterschule Kunststofftechnik ist eine positiv abgeschlossene Lehrabschlussprüfung oder Fachschule aus dem Bereich Kunststoff.

Beispiele: Kunststoffformgeber/in, Kunststofftechniker/in, Vulkanisierer/in. Personen mit artverwandten Lehrabschlüssen müssen um ausnahmsweise Zulassung ansuchen.