Jetzt Technische Chemie und Umwelttechnik-Werkmeister werden!

Wir müssen Ressourcen nachhaltig nutzbar machen! Damit dieser Anspruch erfüllt werden kann, braucht es Experten für nachhaltige Verfahren und Technologien. Mit der Werkmeisterschule für Technische Chemie und Umwelttechnik gibt es eine Weiterbildung, die verschiedene komplexe Wissensgebiete und Praxisbereiche vermittelt. Schließlich geht es um nicht weniger als die wichtigsten Fragen unserer Zeit.

Präsentation zur WIFI-Werkmeisterschule für Technische Chemie und Umwelttechnik

Technische Chemie und Umwelttechnik: Neue Meister

Wirtschaften muss umweltgerecht werden. Zwar haben nachhaltige Verfahren in Maschinenbau und andere technische Disziplinen Einzug gehalten. Weil Umweltschutzmaßnahmen aber zunehmend prozessorientiert erfolgen, d.h. noch während der Produktion, besteht ein Bedarf an Experten. Chemie- und Umwelttechnik-Werkmeister beherrschen genau jene Schlüsselqualifikationen, die die produzierende Wirtschaft braucht.

Werkmeisterschule: Inhalte der Chemie und Umwelttechnik

Die WIFI-Werkmeisterschulen setzen auf theoretische Grundlagen in Verbindung mit wertvollem Praxis-Wissen. Binnen 2 Jahren eignen Sie sich Fachwissen und Skills in folgenden Bereichen an:

  • Grundlagen der Chemie und Umwelttechnik
  • Allgemeine und anorganische Chemie
  • Organische Chemie
  • Analytische Chemie
  • Chemische Technologie
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Chemisches Laboratorium und Technikum
  • etc.

Voraussetzungen für die Werkmeisterschule

Teilnehmer an der WIFI-Werkmeisterschule für Technische Chemie und Umwelttechnik müssen eine positiv abgeschlossene Lehrabschlussprüfung oder Fachschule aus dem Bereich Chemie oder Umwelttechnik vorweisen können. Chemielabortechniker, -verfahrenstechniker, Drogisten, Entsorgungs- und Recyclingfachleute oder Textilchemiker können die Werkmeisterschule z.B. antreten.