Jetzt WIFI-Werkmeisterschule anpacken!

WIFI-Werkmeisterschulen sind seit langem Garanten für zeitgemäße Ausbildung im handwerklichen Bereich. Mit den erworbenen Kenntnissen fällt es Ihnen leicht, fachliche Spezialprobleme zu lösen. Zusätzlich zum Werkmeister-Fachwissen erhalten Sie wertvolle Infos aus den Bereichen Betriebswirtschaftund Unternehmensführung. Jetzt informieren!

Hier geht's zum ePaper!
Präsentation zu den WIFI-Werkmeisterschulen

Werkmeister: Von Unternehmen gefragt

WIFI-Werkmeister haben gute Karten für die große Karriere: Der WIFI-Werkmeisterbrief ist aufgrund der Praxisnähe bei Unternehmen akzeptiert und anerkannt. Außerdem erwerben Sie sich damit die Berechtigung zur Lehrlingsausbildung.

Werkmeister: Viele Berufsberechtigungen

Die Ausbildung zur/zum WIFI-Werkmeister/in garantiert Ihnen

  • ein staatlich anerkanntes, europaweit gültiges Zeugnis
  • einen höheren Status im Betrieb
  • Qualifikation für Meistertätigkeiten im Betrieb, in der technischen Administration und Qualitätssicherung
  • Qualifikation für mittlere technische Führungsaufgaben
  • die Berechtigung zum Einstieg in das 3. Semester der HTBL für Berufstätige der jeweiligen Fachrichtung
  • die Berechtigung zur Lehrlingsausbildung
  • in vielen Fällen den Schritt ins selbstständige Unternehmertum

Mit der/dem WIFI-Werkmeister/in ist die Fachbereichsprüfung der Berufsreifeprüfung abgedeckt. Außerdem erhält der Teilnehmer die Berechtigung für technische Lehrgänge universitären Charakters.

Nebenberuflich weiterbilden

Die praxisorientierte Werkmeisterschule dauert zwei Schuljahre (4 Semester). In dieser Zeit ist die Ausbildung mit dem Beruf leicht vereinbar – der Unterricht findet außerhalb der Arbeitszeit am Abend, bzw. am Freitag und Samstag statt.

Tests und Prüfungen garantieren regelmäßigen Lernerfolg. Als Dokumentation über Ihren Fortschritt erhalten Sie die Semesterzeugnisse, das Abschlussprüfungszeugnis und den WIFI-Werkmeisterbrief. 

Zusätzlich ist der österreichische Werkmeister der Ausbildungsrichtungen Elektrotechnik, Kunststofftechnik, Technische Chemie und Umwelttechnik, Papierindustrie sowie Bauwesen seit 2008 dem Industriemeister in Deutschland gleichgestellt.