IT-Sicherheit verstehen - und herstellen

Geschäfte werden zunehmend über das Internet abgewickelt. Das macht vieles einfacher - allerdings entstehen auch jede Menge Risiken. Mit der WIFI-Ausbildung zum IT-Security Professional erwerben Sie sich das Know-how, Sicherheitslücken zu schließen. Tipp: Hier finden Sie Infos für IT-Sicherheit in KMU.

Zukunftsträchtig: Daten- und IT-Sicherheit

Weil sich die IT immer rascher entwickelt, wird auch der Bedarf an IT-Sicherheitsexperten immer größer. Viele Unternehmen schützen Ihre Daten nicht und gehen ein Risiko ein, dass sich rächen kann. IT-Security-Professionals kennen die Anforderungen an IT- und Datensicherheit. Schließlich vermittelt die Ausbildung einen Überblick - von der Implementierung von Securityrichtlinien über die Einführung von Abwehrmechanismen bis hin zu Applikationssicherheit auf der Basis von Verschlüsselung.

Die Ausbildung umfasst 4 Module:

  • Management für Administratoren
  • Remote Access und Virtual Private Networks (VPN)
  • Firewall und Intrusion Detection System (IDS)
  • Authentifizierung und Content Security

Wer kann IT-Security-Professional werden?

Um sich für den WIFI-Lehrgang zu qualifizieren, sollten Sie über Netzwerk-Administration Bescheid wissen. Außerdem sollten Sie Linux-Basiswissen mitbringen.

WIFI-Blog: 7 Tipps für Ihre IT-Security

IT-Security Professional: Sichere Chancen

Mit dem WIFI-Abschluss erhalten Sie das Zeugnis "IT-Security-Professional". Damit haben Sie alle Kenntnisse und Fähigkeiten um Ihr Wissen in Unternehmen umzusetzen - oder die Dienstleistung selbstständig anzubieten. Denn wer Organisationen mit technischen Maßnahmen gegen Angriffe und Schädigungen schützen kann, hat in der Arbeitswelt der Zukunft auf jeden Fall sichere Chancen.