NEU Zertifizierter Trainer in der Erwachsenenbildung (ZTEB)

Engagierte Trainer/innen der Erwachsenenbildung haben die Möglichkeit, ihre Kompetenzen im Zuge eines normierten Zulassungs- und anspruchsvollen Prüfungsverfahrens bei der WIFI-Zertifizierungsstelle nachzuweisen. Die WIFI-Zertifikate, ausgestellt nach den Kriterien der EN ISO/IEC 17024:2012, sichern die internationale Anerkennung der Trainerqualifizierung und bestätigen nachvollziehbar die aktuellen Fähigkeiten, Kenntnisse und Handlungskompetenzen als Trainer in der Erwachsenenbildung.

„Das WIFI-Trainerzertifikat entspricht vollinhaltlich den strukturellen Anforderungen der internationalen Normen, hat aber einen wesentlichen Zusatznutzen“, betont die Projektleiterin des WIFI-Lernmodell LENA Mag. Alice Fleischer. „Am WIFI legen wir Wert auf die nachhaltige und lebendige Gestaltung der Trainings im Sinne des WIFI-Lernmodells LENA. Daher stellen wir auch bei der Prüfungsvorbereitung zum Trainerzertifikat die kompetente Begleitung von selbstgesteuertem, aktivierendem, situativem und sozialem Lernen in den Vordergrund.“ Neben mehrjähriger Trainingserfahrung müssen die Antragsteller/innen eine entsprechende Qualifizierung in Form des WIFI-Trainerdiploms oder vergleichbarer Ausbildungen nachweisen.

Vorteil: Qualitätsnachweis

Besonders für Seminareinkäufer/innen, also etwa Unternehmen, liegt der Nutzen des Trainerzertifikats auf der Hand. Denn der beträchtliche Aufwand, die methodisch-didaktischen Qualitäten von potentiellen Trainerinnen und Trainern überprüfen zu müssen, fällt weg. „Kursteilnehmer/innen und Unternehmen können sich auf den Qualitätsnachweis des WIFI-Trainerzertifikats verlassen“, so der Leiter der WIFI-Zertifizierungsstelle Lukas Bergmann. Durch die geforderte regelmäßige Rezertifizierung ist außerdem sichergestellt, dass Know-how und Kompetenzen immer auf dem neuesten Stand sind.

Alle Details: www.wifi.at/zertifizierungsstelle