Siegerinnen überzeugten die Jury mit ihren pfiffigen Trainingskonzepten für lebendiges und nachhaltiges Lernen


Die WIFI-Trainer/innen mit den innovativsten Trainingskonzepten sind gekürt: Mag. Maria Micaela Casero Pariente und Mag. Elisabeth Gasser vom WIFI Vorarlberg siegten mit ihrem interaktiven und interkulturellen Sprachkurs „Hablar al cuadrado“. Dipl. Des. (FH) Maren Fick vom WIFI Wien überzeugte unter dem Motto „Connected Classrooms“ mit kollaborativem Social Learning für Trainer/innen und Monika Nádasi vom WIFI Ungarn setzte mit „Thematic Team Building“ im Verkaufstraining neue Maßstäbe.

Gewinner Trainer-Award 2015

Im Bild vlnr.: Penelope Robertson (WIFI Vorarlberg - in Vertretung der beiden Trainerinnen Mag. phil. María Micaela Casero Pariente und Mag. phil. Elisabeth Gasser), Prof. Dr. Michael Landertshammer (Institutsleiter WIFI Österreich), Dipl.-Des. (FH) Maren Fick ( Trainerin WIFI Wien) und Monika Nádasi (Trainerin WIFI International/Ungarn)
Credit: PWK Wirtschaftskammer Österreich/APA-Fotoservice/Raunig

„Die Entscheidung fiel der Jury, einer Expertenrunde aus Bildung, Medien und Human Ressource Management, nicht leicht – musste sie doch aus knapp 80 Einreichungen in durchwegs beeindruckender Qualität die überzeugendsten Beiträge herausfiltern“, freut sich WIFI Österreich-Institutsleiter Prof. Dr. Michael Landertshammer über die vielen engagierten Trainer/innen. Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen des WIFI-Trainerkongresses am 21. Mai in St. Georgen/Längsee statt.

Sprachen lernen einmal anders

Den Ausschlag für den Sieg gab bei „Hablar al cuadro“ des Trainerinnenduos Casero Pariente und Gasser der frische, lebendige Zugang: „Bei diesem Trainingskonzept geht es nicht nur um das Sprachenlernen. Deutsch- und spanischsprachige Teilnehmer/innen treten in direkten Dialog und tauschen sich auch auf kultureller Ebene aus. Beim Reden kommen die Leute zusammen – das wird hier mit Leichtigkeit und viel Spaß gelebt“, begründet Landertshammer die Juryentscheidung.

Neue Medien unterstützen beim Lernen

Einen auch für das WIFI relativ neuen Zugang zum Thema Lernen fand Maren Fick mit ihrem Siegerprojekt „Connected Classrooms“. „Der Zielgruppe Trainer/innen wird hier Lust gemacht, neue Medien als Lernmethode zu integrieren“, erklärt Landertshammer. „Da wird geliked, gevotet und gepostet und insgesamt die Vernetzung untereinander gefördert. Das ist eine sehr zeitgemäße Art, produktiv zu lernen und bietet dem WIFI das Potenzial, auch beim Social Learning ganz vorne dabei zu sein.“

Der Mensch im Mittelpunkt

Der erste Platz in der Kategorie International ging nach Ungarn: „Unsere Trainerin Monika Nádasi entwickelte ein spannendes Kommunikationstraining für den Verkauf, das sich sofort in der Praxis umsetzen lässt“, zeigt sich Landertshammer begeistert. „Bei ihrem Thematic Teambuilding steht der Faktor Mensch im Vordergrund – das ist ganz entscheidend im modernen Kundenkontakt und entspricht voll und ganz unserer Philosophie des lebendigen und nachhaltigen Lernens.“

Link zur Fotogalerie.