Berufsfotografie in zwei Semestern

Fotografieren hat mit der richtigen Technik zu tun. Aber auch das künstlerische Auge will geschult sein. In den Meisterklassen Fotografie der WIFIs geht es um beides: Namhafte Fotografinnen und Fotografen teilen ihr Wissen mit ausgewählten Meisterschüler/innen. Dabei steht konstruktives Feedback im Mittelpunkt - aber auch technische Höchstleistungen.

Meisterklasse: Von Inszenierung bis Produktion

Die Teilnehmer erleben in intensiver Workshop-Atmosphäre, was Werbe-, Mode- oder Foodfotografie in der Praxis ausmacht. Dabei geht es um den ganzen Prozess – von der Inszenierung bis zur Produktion. Außerdem geht es um folgende Inhalte:

  • Kameratechnik in Theorie und Praxis
  • Meisterklasse Photoshop
  • Lichttechnik in Theorie und Praxis
  • Recht in der Fotografie
  • Fachkalkulation Fotografie
  • Lichtführung – Bildkomposition und Fotoregie
  • Farbmanagement-Profile
  • Portrait in Theorie und Praxis inkl. Make up und Styling
  • Werbekonzeption – Bildsprache – Briefing
  • Architektur Fotografie mit Großformat
  • Videofilm und -schnitt in Theorie und Praxis
  • Pressefotografie
  • Aktfotografie in Theorie und Praxis

Fotografie-Zertifikat "Qualified Austrian Photographer" (QAP)

Außerdem bereiten sich die Meisterschüler/innen optimal auf die Prüfung zum zertifizierten Berufsfotografen nach ÖNORM ISO/ IEC 17024 vor. Das Zertifikat berechtigt, den markenrechtlich geschützten Titel „Qualified Austrian Photographer (QAP)“ zu führen und gilt als anspruchsvoller und anerkannter Qualitätsnachweis für die gesamte Branche.

Ideal für Berufsfotografen - und jene, die es werden wollen

Von den WIFI-Meisterklassen profitieren Fotografinnen und Fotografen, die bereits professionell tätig sind  - oder es anstreben. Sie verfügen bereits über tiefgehende technische Grundlagen, damit der Austausch auf hohem Niveau gewährleistet ist. Es bestehen folgende Teilnahmevoraussetzungen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnisse
  • Arbeitsmappe mit mindestens 10 fotografischen Arbeiten. Digitalen Präsentationen sind Ausdrucke beizulegen
  • Zugang zu professionellem Equipment