Jetzt Gesundheits- und Fitnesstrainer/in werden 

Gesundheit und Fitness werden immer wichtigere Berufsfelder - z.B. in Hotels oder Reha-Einrichtungen. Speziell ausgebildete Gesundheits- und Fitnesstrainer/innen kennen Techniken aus den Bereichen Bewegung, Entspannung, Ernährung und berufsspezifische Grundlagen.

Ausbildung: Vier Bereiche des Gesundheits- und Fitnesstrainings

Die Ausbildung umfasst neben einem 100-stündigen Praktikum vier verschiedene Teilbereiche:

  • Bereich Bewegung
    Die angehenden Trainer/innen beschäftigen sich mit Bewegungslehre, Trainingslehre, Sportarten und Bewegungsformen.
  • Bereich Entspannung
    Stresstheorie, Autogenes Training und progressive Muskelrelaxation - für tiefenentspannte Sportler, Patienten und Hotelgäste.
  • Bereich Ernährung
    Anatomie und Physiologieder Verdauung,  Infrastruktur im Ernährungsbereich sowie  Grundlagen der ausgewogenen Ernährung auf Lebensmittelebene rücken in den Mittelpunkt.
  • Bereich Allgemeine Fächer
    Im letzten Teilbereich geht es um Grundlagen der allgemeinen Anatomie und Physiologie, der Gesundheitsförderung sowie berufsspezifische Kommunikation und Rhetorik

Das Praktikum im Ausmaß von 100 Stunden ist ein verpflichtender Teil der Ausbildung.

Ideal für Gesundheitsbewusste und Fitnessbegeisterte

Die Ausbildung richtet sich an Neueinsteiger/innen genauso wie an Fachpersonal aus den Bereichen Kosmetik, Massage, Tourismus, Therapie und Gesundheitsförderung. 

Mit Ihrem WIFI-Zeugnis qualifizieren Sie sich für Tourismus (mit Wellness-Spezialisierung), Fitnesseinrichtungen, betriebliche Gesundheitsförderung, Kuranstalten, Thermen und Freizeitrichtungen.