Jetzt auf Fahrrad-Techniker/in umsatteln!

Das Fahrrad ist auf dem Vormarsch - ob als Sportgerät oder als Fortbewegungsmittel. Wer Fahrrad-Techniker/in werden will, kann diesen Beruf am WIFI lernen. Hier kann man in der Ausbildung zur/zum Fahrrad-Techniker/in alles lernen, was man für den beruflichen Alltag in der Fahrrad-Werkstatt braucht. Jetzt informieren!

fitforebike_header_32645_XX_34015_XX.jpg

Die WIFI-Ausbildung zur/zum Fahrrad-Techniker/in wurde in Kooperation mit der Landesinnung Wien der Mechatroniker, dem Bundesgremium Handel mit Mode und Freizeitartikeln, dem VSSÖ (Verband der Sportartikelerzeuger und Sportausrüster Österreichs) und dem BMLFUW entwickelt. Die WIFI-Ausbildung entstand im Rahmen von klimaaktiv mobil, der Klimaschutzoffensive des BMLFUW im Verkehr.

Fahrrad-Techniker/in in 3 Modulen

Die WIFI-Ausbildung zur/zum Fahrrad-Techniker/in besteht aus drei Modulen, die aufeinander aufbauen. Wer alle drei Module absolviert hat, kann Fahrräder sach- und fachgemäß instandsetzen sowie Kundinnen und Kunden auf den Gebieten Biomechanik, Radtraining und Ernährung beraten. Es geht unter anderem um folgende Inhalte:

Fahrrad-Techniker/in Modul 1

  • Theoretischer Teil
    • Geschichte des Fahrrades
    • Radgruppen nach Bauart und Verwendungszweck
    • Rahmenbauarten, Material, Erzeugung
    • Fahrradgewinde und deren Anwendung beim Fahrrad
    • Tretlager: Bauarten, Reparaturmethoden
    • Fahrradschaltungen: Naben- und Kettenschaltungen
    • etc.
  • Praktischer Teil
    • Anfertigen eines Werkstückes unter Anwendung von Feilen, Sägen, Bohren, Gewindeschneiden
    • Tretlager verschiedener Bauarten instand setzen
    • Kette erneuern, Schaltung einstellen
    • Lenkungslager montieren und demontieren. Steuerrohr fräsen
    • etc.

Fahrrad-Techniker/in Modul 2

  • Theoretischer Teil
    • Rahmengeometrie und Fahrmechanik
    • Tretlager Octalink und Hollowtech II
    • Federgabeln und Dämpfungssysteme
    • Nabenschaltungen zerlegen und zusammenbauen. Einstellen
    • Besonderheiten und Aufbau der Schlauchlosreifen und -felgen
    • Shimano Komponenten - Systeme, Aufbau, Einbau, Reparaturmethoden
    • etc.
  • Praktischer Teil
    • Anwendung von Spezialwerkzeugen und Vorrichtungen
    • Herstellung eines Werkstückes unter Zuhilfenahme von Bohren, Feilen, Gewindeschneiden
    • Tretlager zerlegen und zusammenbauen
    • Gewinde im Tretlagergehäuse nachschneiden
    • etc.

Fahrrad-Techniker/in Modul 3

  • Theoretischer Teil
    • Geometrie des Fahrrades und die Abstimmung auf den Fahrer
    • Erarbeiten und umsetzen der optimalen Sitzposition
    • Abstimmung von Lenker, Vorbauten, Griffen, Sattel und -stützen, Pedalen unter
    • Berücksichtigung der Biomechanik
    • Bekleidung, Schuhe, Helme, Tachoanlagen, GPS, Schlösser
    • E-Bikes: Motoren, Steuerungen, Akkus, Modelle, Wartung
    • etc.
  • Praktischer Teil
    • Laufräder neu einspeichen und zentrieren
    • Fahrradrahmen vermessen und richten nach Unfall
    • Federgabel zerlegen und warten
    • Federungssysteme optimal einstellen
    • Sitzposition optimal einstellen
    • etc.

Um das jeweils nächste Modul besuchen zu können, muss das vorherige positiv abgeschlossen sein.

Voraussetzung: Praxis in der Fahrradtechnik

Die Ausbildung richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bereits facheinschlägige Praxis in der Fahrradtechnik erworben haben.
Die positive Absolvierung der 3 Module werden von der Landesinnung Wien der Mechatroniker als Nachweis der fachlichen Befähigung für das Teilgewerbe Fahrradtechnik  anerkannt.